Bergmolch

Der Bergmolch ist bei uns verbreitet, und wo ein Weiher entsteht, wird er sich bald einfinden. Erkennbar ist er an seinem orangen Bauch. Vom März bis Juni halten sich die Molche im Weiher auf und legen dort ihre Eier ab. Den Rest des Sommers verbringen sie in der Erde, unter Laub- und Asthaufen oder unter Steinen. Auf seiner nächtlichen Nahrungssuche fängt er verschiedene Kleintiere.

Praktische Tipps: 

Gartenweiher ohne Fische anlegen; Strauchhecken, Ast- und Steinhaufen, Trockenmauern und Altgrasinseln als Lebens- und Versteckmöglichkeiten der Tiere anlegen.