Nistkastenauswertung 2008 - Zusammenfassung

In der Nistkastensaison 2008 waren 82 % aller kontrollierten Nistkästen belegt.

Dies entspricht etwa dem Vorjahreswert und liegt in der Mitte des Schwankungsspektrums von 70 % bis 90 % Belegungsraten der letzten 10 Jahre.

An der Spitze stehen zwei Reviere mit jeweils 94 % Belegung: Revier A Haurihüser - Cholerwand - Mühlithalwand bzw. Revier E Sonnenwand - Mühlethal. Sie haben den alten Spitzenreiter, Revier F Rietel süd - Galgenberg, welcher 92 % Belegung erreicht hat, knapp geschlagen.

Die Artenverteilung liegt im üblichen Rahmen: 75 % aller Kästen waren mit Meisen besetzt. Erfreulich ist die Verdoppelung der Trauerschnäpperbelegungen von 4 % (2007) auf 8 %, bedauerlich die Abnahme der Haselmausbelegungen von 7 % (2007) auf 3 %. Daneben waren der Kleiber und diverse Insektenarten (v.a. Hornissen und Wespen) in den Kästen anzutreffen.

Weitere Informationen finden Sie hier: