Neuwahlen und Verabschiedungen

Donnerstag, 20. Febr. 2014

An der Generalversammlung vom 20. Februar 2014 ging ein Ruck durch unsere Reihen. Mehrere langjährige Vorstandsmitglieder traten zurück und machten jüngeren Kräften Platz. Mit sichtlichem Vergnügen hiess unser Vereinspräsident Christoph Vogel die "Neuen" herzlich willkommen und verabschiedete die "Alten" mit grosser Wertschätzung und viel Humor.

 


 

Neu im Vorstand

Als Nachfolgerin des zurückgetretenen Aktuars wurde Andrea Vogler aus Wikon mit warmem Applaus in den Vorstand gewählt. Andrea arbeitet als Umweltfachfrau in der Siegfried AG und informiert uns immer aus erster Hand über die auf dem Firmengelände brütenden Alpensegler und Dohlen. Daneben ist Andrea unsere Türöffnerin, wenn wir in der «Siegfriedi» irgendwelche Brutvogel zählen müssen.

 

Unser neuer Rechnungsrevisor, Stephan Tröndle, ist aktives Vereinsmitglied, seit er laufen kann. Sicher erinnern sich die Älteren daran, wie uns «Stepheli» an Exkursionen laufend seine Funde zeigten. Das waren oft Kleintiere, welche wir Grossen übersehen hatten.

 
 
 
 

 

Verabschiedungen

 

Während 6 Jahren hat Heinz Zimmerli z. T. schräge Ideen eingebracht, und damit die meist ökologie- und ornithologielastigen Diskussionen im Vorstand auf den Boden zurückgeholt. Wir lassen Heinz nur ziehen, wenn er uns weiterhin an seinen Ideen teilhaben lässt. Das wird ihm leicht fallen, sitzt doch seine Frau Marianne weiterhin im Vorstand.

 

 

Seit 1998 hat Viktor Schlapbach als Rechnungsrevisor zusammen mit einem Kollegen die Vereinsrechnung revidiert und trotz genauen Hinsehens nie etwas an der von Käthi und Fritz Gloor penibel geführten Rechnung auszusetzen gefunden.

 

 

 

Im gleichen Jahr nahm Lotti Vonesch als erste Frau im Vorstand Einsitz. Und plötzlich wurden wir an Sitzungen kulinarisch verwöhnt, waren Stände und Tische an Anlässen reich dekoriert und sahen sich Jubilare an der Generalversammlung originell beschenkt. Lotti versah im Verein 16 Jahre lang das Amt einer «Beisitzerin», hätte aber «Fachfrau für Catering, Dekoration, Ehrungen und Stimmung» tituliert werden müssen.

 

Dass unsere Mitglieder immer rechtzeitig zu Vereinsanlässen eingeladen wurden, dass auch die Öffentlichkeit von uns Kenntnis genommen hat, ist das Verdienst von Hansruedi Gilgen. Er hat als Aktuar währen 34 (vierunddreissig!) Jahren Einladungen verschickt, Zeitungsartikel geschrieben und Inserate geschaltet. Daneben verfasste Hansruedi zahlreiche Protokolle, hiess Neumitglieder willkommen, hat ein umfangreiches Archiv angelegt und verschiedene Listen geführt. Letztere garantierten u. a., dass nie ein Jubiläum vergessen ging.

 


 

Wir danken den zurückgetretenen Vorstandsmitgliedern ganz herzlich für das jahrelange Engagement für mehr Natur in der Region und in den Köpfen. Und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den Neuen.

Der Vorstand des Naturschutzvereins Zofingen