Vor wenigen Tagen bei uns eingetroffen:

Die Wacholderdrossel

Die bunteste unserer Drosseln ist wenig bekannt. Dabei brütet sie in Zofingen an prominenter Lage: In den grossen Bäumen rund um Jugendherberge, Schützenmatte und Gemeindeschulhaus hat sich eine kleine Kolonie dieser Vogelart eingerichtet.

Am besten lassen sich Wacholderdrosseln beobachten, wenn sie sich laut um die besten Nistplätze streiten und am Boden Nistmaterial sammeln. Später suchen sie auf der Schützenmatte und den Turnwiesen Futter für ihre Brut.

 

Foto: Beat Rüegger,  ornifoto.ch
 

Die Wacholderdrossel fällt nicht durch eine wohlklingende Stimme auf. Als Koloniebrüterin, die nur die nächste Nestumgebung gegen Artgenossen verteidigt, hat sie einen lauten Reviergesang auch gar nicht nötig. Krähen und Greifvögel, die sich einer Kolonie nähern, werden gemeinsam und laut zeternd attackiert und sogar von oben mit Kot bespritzt!

Christoph Vogel-Baumann