Neue Nisthöhlen für den Waldkauz

Donnerstag, 13. März 2014

Der NVZ betreut rund 400 selbst gefertigte Nistkästen für Meisen, Kleiber, Trauerschnäpper und co. Daneben hängen in den Zofinger Wäldern auch 10 Kästen für den Waldkauz.

Im Gegensatz zu den kleinen Nisthöhlen sind diese Kästen nur selten bewohnt. Vielleicht finden die Waldkäuze genügend alte Höhlenbäume oder die Kästen passen ihnen nicht. Mit den neuen Höhlen wurden nun die Einfluglöcher verkleinert. Ob diese Massnahme richtig wird, werden wir in den nächsten Jahren wissen.

 

      

Neue Kästen wurden im Gebiet Höfen, ob den Haurihäusern
und im Riedtal aufgehängt.

 

Dass der Waldkauz in der Gegend vorhanden ist, konnte in den letzten Nächten festgestellt werden: Rufende Männchen und Weibchen sind nicht zu überhören.

Hans Althaus