Abendexkursion ins Wauwilermoos

Freitag, 20. Juni 2014

Das Wauwilermoos ist ein Relikt der Würmeiszeit. Hinter einer Endmoräne des Reussgletschers bildete sich bei dessen Rückzug ein Toteissee von der Grösse des heutigen Baldeggersees. Die Ufer waren geprägt durch Moore. Die abgestorbenen Pflanzenreste bildeten Torf und liessen den See sehr langsam verlanden. 

Von 1853 bis 1856 wurde durch einen Einschnitt in der Endmoräne dem See noch das letzte Wasser entzogen, der Wauwilersee verschwindet. Nachfolgend wurde der Torf abgebaut, welcher unter anderem zur Glasherstellung verwendet wurde. Die Entwässerung ermöglichte nun die Landwirtschaft, welche vor allem während der Anbauschlacht im zweiten Weltkrieg die genutzte Fläche im Moos vergrösserte.

1962 pachtete die Vogelwarte Sempach 3 ha Riedfläche und errichtete in der Folge 5 Teiche und einen ersten Beobachtungsturm. Heute liegt das artenreiche Reservat inmitten einer riesigen Kulturlandschaft und wird durch den regionalen Natur- und Vogelschutzverein NAVO regelmässig gepflegt und durch verschiedene Vernetzungsprojekte auch ausserhalb des Schutzgebietes aufgewertet. Wir besuchen diese vielfältige Natur- und Kulturlandschaft am Abend vom Freitag, 20. Juni 2014.

Am Ufer des ehemaligen Sees konnten diverse gut erhaltene Siedlungen aus der Jungsteinzeit nachgewiesen werden, welche heute zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Eine Ausstellung beim Bahnhof Wauwil mit drei nachgebauten Pfahlbauten und einem Archäologischen Lehrpfad erinnern an diese Zeit unserer Geschichte.

Wir werden der Ausstellung einen kurzen Besuch abstatten, um nach einem kurzen Spaziergang vom alten Turm aus das Leben im Ried und auf den Wasserflächen beobachten zu können. Gleichzeitig lauschen wir den Stimmen aus dem Moor beim Einnachten: Wasservögel, Kreuzkröten, Werren, Grillen, und mit etwas Glück gelingen uns Beobachtungen von Fledermäusen oder der Waldohreule, dem «Vogel des Jahres 2014».

 

  • Abfahrt: Freitag, 20. Juni 2014, ab Bahnhof Zofingen mit der S8 um 19:44 Uhr
  • ... oder direkt am Bahnhof Wauwil um 20 Uhr.
  • Bitte Billette selber lösen.
  • Anmeldung nicht erforderlich.
  • Natürlich sind auch Interessierte ausserhalb unseres Vereins herzlich willkommen.
  • Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt.
  • Rückkehr nach Lust und Laune.